Das Weinhaus zu Weimar gehört künftig zur Winzervereinigung Freyburg-Unstrut eG 01. Juni 2015

Pressemitteilung Winzervereinigung Freyburg-Unstrut eG

Mit Wirkung vom 1. Juni 2015 übernimmt die Agrargenossenschaft Gleina 46 Hektar Rebflächen bei Kromsdorf/Thüringen. Bislang wurde das Weinhaus zu Weimar von der Prinz zur Lippe Beteiligungsgesellschaft mbH betrieben. Ausgebaut und vermarktet werden die Weine künftig unter dem Dach der Winzervereinigung Freyburg-Unstrut eG, das damit seine Rebflächen auf über 400 Hektar erweitert. „Wir streben schon lange eine Erweiterung unserer Anbaufläche an, da die Nachfrage nach Weinen aus dem Saale-Unstrut-Gebiet weiter zuverlässig wächst“, kommentiert Vorstandsvorsitzender Siegfried Boy den Zukauf und verweist auf weitere Informationen bei einer Pressekonferenz am Montag, 1. Juni, 11.00 Uhr in Kromsdorf.

Eine Antwort hinterlassen