III Praxisbeispiel gesundes Lesegut Donnerstag, 30. September 2010

Unser Gutedel im 60l Speidelfass hat seine Gärung so gut wie abgeschlossen. Er hat jetzt  noch 2°Oechsle, die er aber auch noch abbauen wird. Um die Säure von 11 g/l abzubauen haben wir uns entschlossen einen biologischen Säureabbau durchzuführen. Da gegen Ende der Gärung der beste Termin für dieses Vorhaben ist haben wir dem Wein Malocid gegeben und werden beobachten wie er sich entwickelt.

II. Praxisbeispiel Rotwein Dienstag, 28. September 2010

28.09.2010

Unsere Rotweinmaische ist im 60l Speidelfass bis auf 1°Oe durchgegoren. Wir haben ihn heute gekeltert um die Restwärme der Gärung zu nutzen und schnellsmöglich den biologischen Säureabbau zu beginnen. Wir haben zuerst den Wein mit einem Mostsieb und einem Silikonschlauch aus der Maische in einen Eimer abgezogen. Anschließend haben wir die restliche Maische mit einer 5l Fruchtpresse gekeltert. Als Starterkulturen für den biologischen Säureabbau verwendeten wir die Wyeast 4007 Malolactic. Diese gaben wir vorbereitet in einen 34l Glasballon in den wir anschließend den gesamten Wein nochmals durch den Mostsieb zugegeben haben. Um den Wein mehr Fülle zu geben und einen leichten Holzgeschmack zu erhalten haben wir 1 g/l medium Holzchips zugegeben. Nun warten wir ab das der biologische Säureabbau sauber verläuft und werden sehen wie sich der Wein entwickelt. Anschließend noch ein paar Fotos zum aktuellen Stand.

II Praxisbeispiel gesundes Lesegut/Rotwein Montag, 27. September 2010

27.09.2010

Nachdem letzte Woche Freitag unser Trub der sich eigentlich klären sollte, zu gären angefangen hat, dachten wir O.K. lassen wir ihn in einem 20l Glasballon spontan vergären. Das hat er auch gut gemacht bis er im Laufe des Wochenendes die Gärung verlangsamt hat und einen Böckser (Fehlton in Geruch und Geschmack) bekommen hat. Aus diesem Grund haben wir ihn über Luft umgefüllt um dem Böckser entgegen zu wirken. Außerdem hat er 3 g/10l Nutrisal bekommen um die Gärung zu unterstützen.

Die 40Liter  Gutedel im 60l Speidelfass haben wir am Freitag angereichert um eine größere Alkoholausbeute zu bekommen. Zusetzlich haben wir das Speidelfass in ein Maischefass mit Wasser gestellt um die Gärung zu zügeln. Die Gärung läuft langsam aber sauber und der Wein steht jetzt bei 56°Oe. Um die Gärung zu unterstützen haben wir 3 g /10l Nutrisal zugegeben.

Nachdem am Freitag unser Rotwein im 60l Speidelfass schon fleißig am gären war haben wir ihn ebenfalls angereichert und bei Lagertemperatur um die 20°C vergären lassen. Er ist heute schon bei 8°Oe so das wir morgen die Maische keltern werden.

I Praxisbeispiel gesundes Lesegut Donnerstag, 23. September 2010

Neben unserem Müller-Thurgau bei dem das Lesegut eher unreif und faul war, starten wir jetzt noch einen Weißweinversuch. Wir hatten in unserem Maischefass ca. 150kg Gutedeltrauben. Um eine besseres Pressen zu ermöglichen haben wir die Trauben mit Zymex Liquid behandelt. Außerdem haben wir das 10 g Campden, als Oxidationsschutz und zum Hemmen der biologischen Aktivität, auf das Lesegut gegeben. Da wir leider keine Traubenmühle zur Verfügung hatten haben wir die Trauben per Hand eingemaischt und anschließend in der Fruchtpresse gekeltert. Der ausgepresste Most hatte ein Mostgewicht von 62°Oechsle und eine Säure von 11 g/l. Den Most haben wir in einem 100l Speidelfass über Nacht absetzten lassen und am nächsten Tag dem 23.09.2010 in ein 60l Speidelfass abgezogen. Leider hat sich der Most nicht so gut abgesetzt so das wir vorerst 40 Liter klaren Most mit der Flüssighefe Pasteur Champ in die Gärung schicken konnten. Den restlichen Trub lassen wir nochmals absetzen und entscheiden später wie wir weiter verfahren.

I. Praxisbeispiel Rotwein Donnerstag, 23. September 2010

22.09.2010

Unser Trauben für diesen Versuch waren Portugieser und Dornfeldertrauben. Insgesamt hatten wir ca. 45 kg  Traubenmaterial in unserem Maischefass. Alle Trauben haben wir komplett entrappt und wenige Faule Beeren aussortiert. Am Ende hatten wir 30 Liter Maische die wir nun in einem 60 l Speidelfass mit großem Deckel vergären möchten. Mit dem Hydrometer haben wir ein Mostgewicht von 74°Oechsle festgestellt. Die anschließende Analyse mit dem Acidometer hat ergeben das unsere zukünftiger Rotwein eine Säure von 9 g/l hat.Um das einmaischen zu verbessern und mehr Farbe zu erhalten haben wir 25 g Zymex Color auf das Lesegut gegeben. Zum vergären der Maische wählten wir die Flüssighefe Wyeast 4244 Chianti die bereits heute am 23.09.2010 erste Aktivitäten zeigt. So viel zu unserem Rotweinversuch nun noch ein paar Bilder.

VIII Praxisbeispiel für faules und unreifes Lesegut Dienstag, 21. September 2010

21.09.2010

Unser Entsäuerungsversuch mit Vinoferm Desacid hat leider nicht ganz so geklappt wie wir uns vorgestellt haben. Zwar haben wir die Säure von 13 g/l auf 9 g/l ohne Probleme senken können aber leider haben wir auch wie schon befürchtet den Wein „ausgezogen“. Das heißt er hat viel von seinen so schon geringem Aroma verloren. Aus diesem Grund versuchen wir trotz der geringen Schwefelgabe bei einem 20l Glasballon einen biologischen Säureabbau mit Vinoferm Malocid. Ob das mehr Erfolg bringt wir sich zeigen.

VII Praxisbeispiel für faules und unreifes Lesegut Montag, 20. September 2010

20.09.2010

Wir haben eigenen Wein!

Also noch Jungwein. Das heißt alle unsere Moste sind durchgegoren. Heute haben wir den ersten Abstich gemacht und so den größten Teil der schon abgesetzten Hefe entfernt. Um die Weine vor Oxidation zu schützen und biologische Aktivitäten möglichst zu unterbinden haben wir sie mit Campden gering geschwefelt. Außerdem haben wir die zwei 20l Glasballons mit dem Wein aus dem 15l Glasballon aufgefüllt um die Ballons spundvoll zu lagern. Der Rest aus dem 15l Glasballon wurde in einen 10l Glasballon gefüllt. Des weitern haben wir bei dem 10Litern eine Entsäuerung mit Vinoferm Desacid durchgeführt.  Ob das alles so geklappt hat wie wir uns vorgestellt haben dazu später mehr.

VI Praxisbeispiel für faules und unreifes Lesegut Freitag, 17. September 2010

16.09.2010

Neuer Bericht aus dem „Keller“. Alle drei Hefen tun das was sie tun sollen – sie vergären unseren Most zu Wein.  Nach dem sie gestern im Durchschnitt schon um die 40°Oe lagen und die Gärung recht stark war, versuchten wir die Ballons zu kühlen indem wir sie in Eimer mit kaltem Wasser stellten.  So konnten wir die Gärung zumindest so reduzieren das sie nicht noch stärker wurde. Außerdem haben wir gestern alle drei Weine zu gleichen Teilen Angereichert um einen höheren Alkoholgehalt zu erziehlen.

Der Nerdprojekt-Wein hat auch schon eine Mostgewichtsabnahme von 15°Oe und liegt jetzt bei 60°Oe und gärt fleißig weiter.

17.09.2010

Heute lagen die Weine um die 20°Oe und haben für den letzten Teil der Gärung noch einmal 3 g/10l Nährsalz Nutrisal bekommen um das Durchgären zu sichern. Durch die tägliche Kontrolle des Mostgewichtes mit dem Hydrometer verläuft die Gärung zwar zügig aber immer kontrolliert und wird warscheinlich am Wochenende ihr Ende finden. Alle drei Weine müssen wegen der hohen Säure von 13 g/l nach der Gärung wahrscheinlich noch Entsäuert werden und sie später in der Geschmacksrichtung Trocken in Flaschen gefüllt zu können.

Auch hier wieder ein kleiner Kommentar zum Nerdprojekt. Die Flasche hat zur Zeit ein Mostgewicht von 34°Oe und wir ersparen uns eine Anreicherung – wir werden schauen was wird.

WeinPakete Donnerstag, 16. September 2010

die heiße Phase für den Weinausbau hat nun begonnen. Natürlich will man da alle Artikel und Hilfsmittel bei der Hand haben um möglichst guten Wein aus den gelesenen Trauben zu erzeugen. Unser Fachmann hat sich daher ein paar Gedanken zu diesem Thema gemacht und drei neue Weinbau (Start) Pakete sind das Ergebnis dieser Arbeit. Für jeden Hobbywinzer soll da etwas dabei sein. Das Weinpaket eco könnte als Basispaket und als quasi Erstausstattung für den Weinausbau verstanden werden.  Das Weinkelterpaket eco umfasst alle grundlegenden Artikel, Mittel und Behälter um die ersten eigenen Schritt in Richtung Weinausbau  zu gehen, selbstverständlich können alle Interessierten auch per Mail oder per Telefon weitere Fragen und Anregungen beim Weinbau24-Team abholen.

Zudem bieten wir bei allen Weinpaketen eine classic Variante, die den traditionellen 25l  Glasballon beinhalten.

Das erweiterte Weinbau24 -Paket für den Hobbywinzer haben wir  Premium getauft, da bei diesem Paket größere Weinmengen verarbeitet werden können und nützliche Hilfmittel für den Weinausbau als Ergänzung begelegt sind. Selbstverständlich können auch Neue Weinbegeisterte von dieser Zusammenstellung profitieren.

Die Variante Weinpaket premium classic beinhaltet hier einen 34l  Glasballons als Gärbehälter.

Eine umfassende Auswahl für den Weinausbau im heimischen Keller können Sie mit dem Weinpaket Avangarde bei uns bestellen. Mit diesem reichhaltigen Weinpakete können Sie praktisch alle Aufgaben beim Keltern mühelos bewerkstelligen.

Die classic Ausführung unseres Weinpaket Avangarde hat zwei Glasballon mit 34l Fassungsvermögen und ist schon optisch ein Gewinn für jeden Hobbywinzerkeller.

Nerdprojekt – „Weinlese und Flaschengärung“ Donnerstag, 16. September 2010

unsere Jungs von der Technik haben Ihre „Drohung“ ernst gemacht und die Trauben an den 10 Stöcken auf unserem Büro/Lagerdach heute bei sonnigen Temperaturen gelesen. Der Leseeimerboden war gerade so bedeckt.  Dennoch war der Spass grenzenlos, als Basti die Trauben per Hand entrappte und mit Hilfe einer 2l Minipresse zu Most verarbeitete.  Obwohl nur zwei rote Trauben unter den Trauben vom Dach waren, haben wir einen recht roten Most erhalten. Der Oechslegrad von 76° lag trotz bester Dachlage unter unseren Erwartungen.

Eine weißglas Bordeaux Flasche hat zudem völlig als Gärbehälter ausgereicht und musste sogar mit anderen Most aufgefüllt werden.  Die Hoffnung bleibt aber, dass wir alle einen kleinen Schluck Wein am Ende ergattern können.

Ein paar Eindrücke gibt’s auf den folgenden Fotos.