Frohe Weihnachten Donnerstag, 23. Dezember 2010

Das Weinbau24-Team wünscht ihnen erholsame Feiertage und ein besinnliches Fest. Auch wir gönnen uns in dieser Zeit eine kleine Pause und sind ab Montag dem 27.12. für sie wieder telefonisch erreichbar.

Möglichkeiten der Entsäuerung Donnerstag, 09. Dezember 2010

Die Weine des Jahres 2010  hatten oft Säuregehalte von über 13 g/l. Oftmals ist der Äpfelsäuregehalt so hoch das nur eine Doppelsalzentsäuerung oder ein biologischer Säureabbau in Frage kommen,  um den Säuregehalt des Weines zu reduzieren.

Bei  der Doppelsalzentsäuerung wird Wein- und Äpfelsäure in etwa gleichen Teilen als sogenannte Doppelsalzkristalle ausgefällt. Mit diesen Verfahren kann daher rund das Doppelt an Säure abgebaut werden, verglichen mit einer normalen Entsäuerung. Um eine Doppelsalzentsäuerung durchzuführen muss ein spezieller Kalk verwendet werden. Zudem sind ein paar Rahmenbedingungen für eine richtigen Durchführung der Doppelsalzentsäuerung  zu beachten:

– Zur Ausfällung des Doppelsalzes muss der pH-Wert im Most oder Jungwein auf über 4,5 angehoben und gehalten werden. Dies wird erreicht indem nur eine Teilmenge mit dem berechneten Kalk für die Gesamtmenge entsäuert wird. Diese Teilmenge wird später wieder der Gesamtmenge hinzugegeben.

– Bei der Durchführung der Entsäuerung wird die berechnete Menge Kalk vorgelegt und mit Most oder Wein angeteigt.

– Die Zugabe des Mostes oder Weines erfolgt unter ständigem rühren um das Kohlendioxid aus der Flüssigkeit auszutreiben (vermeiden einer pH-Wert-Senkung durch Kohlensäure).

– Der Kalt muss rasch mit den Säuren aus Most oder Wein reagieren, um Doppelsalzkristalle bilden zu können. Bei einer zu langsamen Reaktion sinkt der pH-Wert unter 4,5 und es werden keine Doppelsalzkristalle gebildet.

Eine Entsäuerung kann auch mit Hilfe von Bakterien durchgeführt werden. Beim biologischen Säureabbau (BSA) wird Äpfelsäure durch Bakterien abgebaut. Der BSA kann sponntan beginnen oder mit Hilfe von Starterkulturen eingeleitet werden. Auch ein sauberer BSA benötigt Rahmenbedingungen, um den gewünschten Effekt zu erzeugen.

– Die Temperatur sollte zwischen 18 und 24°C liegen

– Der Alkoholgehalt sollte nicht höher als 13%vol. sein

– Der SO2 Gehalt sollte unter 20 mg/l liegen (Idealerweise sollte überhaupt kein SO2 Gehalt vorhanden sein)

– Bei Äpfelsäuregehalten über 8 g/l kann eine Vorbehandlung mit chemischen Verfahren (Vorentsäuerung) notwendig werden, um einen vollständigen Säureabbau zu gewährleisten.

Liegt die Gesamtsäure unter 9 g/l kann mit einer Feinentsäuerung der Endsäuregehalt genau eingestellt werden. Voraussetzung ist ein ausreichend vorhandener Weinsäuregehalt, da bei einer Feinentsäuerung nur Weinsäure ausgefällt wird.  Da das entstehende Kaliumhydrogentartrat in der Kälte wesentlich schneller ausfällt, kann durch anschließende Kühlung oder das Kontaktverfahren eine sehr schnelle Stabilisierung erreicht werden.

Weihnachtsgeschenke bei Weinbau24.de Freitag, 03. Dezember 2010

Zur Weihnachtszeit sind ja noch viele auf der Suche nach einem gelungenen Geschenk für Ihre Lieben. Für alle, die dieses Jahr auf die obligatorische Krawatte für den Vater oder Opa verzichten müssen, da eine wiederholte Schenkung  eher als Kränkung empfunden werden könnte, empfehlen wir ein interessantes Buch zum Lieblingsthema # Wein.

Weinbau24 hat aus diesem Anlass die  Versandkosten im Dezember für alle Bücher auf Null komma nix gesetzt.

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung und natürlich auf die glücklichen Gesichter der Beschenkten.