Winzerfest Saale/Unstrut – Winzervereinigung Freyburg 09.09.-11.09.2011 Mittwoch, 31. August 2011

Die Winzervereinigung Freyburg öffnet anlässlich des Winzerfestes in Freyburg die Türen des Weinkellers.  Interessierte Besuche können am Samstag, 10.09.2011, 11.00 – 18.00 Uhr und am Sonntag, 11.09.2011, 11.00 & 13.00 Uhr eine Kellerführungen erleben.

Die  Freyburger Weingalerie ist am Winzerfestwochenende  Samstag, 10.09.2011 von 10.00 – 20.00 Uhr und am Sonntag, 11.09.2011 von 10.00 – 18.00 Uhr für Sie geöffnet.

Am Winzerfestsonntag, den 11. September 2011, empfängt die Winzervereinigung die neue Weinkönigin von Saale – Unstrut.  Gegen 15:30 Uhr wird sich die Weinmajestät die Ehre in den Räumen der Winzervereinigung geben.

Information zur Säuerung in Baden und Württemberg Mittwoch, 31. August 2011

Für die Anbaugebiete Baden und Württemberg ist nun eine Ausnahmegenehmigung zur Säuerung für den Jahrgang 2011 erteilt worden. In Rheinland-Pfalz wird momentan noch über eine Zulassung diskutiert, eine Entscheidung steht noch aus.

Für alle Anbaugebiete, in denen die Säuerung zugelassen sein wird, gibt es folgende Möglichkeiten der Säuerung:

  • L(+) Weinsäure
  • L-Apfelsäure
  • DL-Apfelsäure
  • Milchsäure

Zur Absenkung des ph-Wertes wird bevorzugt die Weinsäure eingesetzt. Die stabilsten Säurewerte werden durch die Verwendung der Milchsäure (Boerovin) erreicht. L-Apfelsäure und DL-Apfelsäure werden wegen der Vorteile von L(+) Weinsäure und Milchsäure von Erbslöh Geisenheim nicht angeboten.

Alle Produkte und entsprechende Preise erhalten sie auf Anfrage bei Weinbau24.

Rosé – classic vs. pink Mittwoch, 31. August 2011

In der Auswertung des zurückliegenden Erbslöh Oenoseminars in Neustadt an der Weinstraße beim DLR, möchten wir einige Vorträge hier kurz vorstellen. Besonders interessant war sicher die dargestellte Entwicklung des Rosé Weinbereiches.

Der Roséwein-Markt ist zwischen 2002 und 2008 um 8 % gewachsen und zählt heute weltweit mit rund 22 mio hl zu einer wichtigen Produktlinie in der Weinbranche. Frankreich und Italien stemmen mit ca. 7,3 mio hl und 5 mio hl den größten Anteil an der globalen Produktionsmenge. Die USA und Spanien erzeugen jeweils 4 mio hl Roséwein. Auch in Deutschland ist der Rosé mit 800.000 hl in vielen Weingütern ein fester Markenbestandteil und erfreut sich wachsenden Beliebtheit im regionalen und überregionalen Absatzmärkten.

In Deutschland sind vorallem Roséweine mit klarem Aroma gefragt, wobei der Wein modern und zugänglich, frisch und spritzig und gern auch mit einer innovativen Ausstattung vom Weinkenner geschätzt werden. Die ausgebauten Roséweine stellen sich dennoch in einem breiten Spektrum dar. Die Farbe reicht von rosa bis zu rot, der Duft (Nase) stellt sich von verhalten bis intensiv ein. Auch im Hinblick auf Frucht und Frische lässt sich angefangen von spritzigen gelben Früchten bis zu weichen roten Früchten manches Aroma herausschmecken.

Phänotyp > classic <

Phänotyp > pink <

blasser Farbton intensive Farbe ohne Brauntöne,
süßer Blütenduft Aromen roter Früchte
gelbe und rote Früchte Rebsortencharakter
weich und cremig frisch und spritzig
Restsüße, trocken bis halbtrocken,

Verarbeitungsschema für beide Phänotypen (Vorschlag):

Arbeitsschritt Produkte classic pink
Traubenannahme

Mazeration

Verarbeitung

VinProtect

Trenolin Frio DF/Trenolin Mash DF

Ganztraubenpressung, kurze Maischstandzeit verlängerte Maischestandzeit
Saftabzug Nein Ja
Klärung Mostgelatine/OenoPur 12-18 °C

NTU 50-80

12-18 °C

NTU 80-100

Vergärung, Frühzeitige Eiweißstabilisierung, kühle Vergärung, nei abklingender Gärung Tank beifüllen Oenoferm/Litto Hefen

FermoBent PORE-TEC

Vitamon CE

Oenoferm Rosé

16-18° C

LittoLevure Pink

14-18° C

Biologischer Säureabbau BioStart Forte SK2

BioStart Vitale SK11

BioStart Nutri (20g/hl)

16-18° C Nein

Partnerseite винодел24.py Mittwoch, 31. August 2011

Kurz vor Ende des Monats ist uns noch die Veröffentlichung des russischen Partnerseite www.vinodel24.ru gelungen. Wir freuen uns mit diesem ersten Schritt auch die Vorbereitung für unseren Messeauftritt im Februar 2012 in Odessa gelegt zu haben. Bis zur Messe haben wir noch jede Menge Arbeit an den verschiedenen Seiten zu stemmen und das eine oder andere Gespräch mit Herstellern und Großhändlern zu führen. Wir würden uns aber von allen Interessierten Feedback und Kritik wünschen, damit unser Angebot in Deutschland, Europa und Osteuropa noch besser auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmt werden kann.

Незадолго до конца месяца нам удалось создать сайт винодел24.py на русском языке. Мы рады этому первому шагу, который положил начало в подготовке к выставке с нашим участием в феврале 2012 года в городе Одессе. До выставки нам ещё нужно многое успеть сделать и предстоит не одна беседа с производителями и оптовыми поставщиками. Мы будем рады получить от всех заинтересовавшихся любую критику или комментарии для того, чтобы улучшить наш ассортимент в соответствии с потребителем в Германии, Европе и восточной Европе.

Johannisbeerwein – Kitzinger Trockenhefe Portwein Mittwoch, 17. August 2011

In vielen Gärten sind nun schon die Johannisbeeren reif, und bevor der ganze Fund im Gefrierschrank oder Marmeladenglas landet, besteht alternativ die Möglichkeit, einen leckeren Johannisbeerwein zu keltern. Diese Rezeptur ergibt einen 10 L erfrischenden Dessertwein.

  • Zutaten:
4 kg Johannisbeeren (entspricht ca. 3 L Johannisbeersaft)
2,5 kg Zucker
4 gr Vinoferm Hefenährsalz
4 gr Zymex Color
1 Kitzinger Trockenhefe Portwein

Als erstes werden die Früchte natürlich gewaschen. Durch den hohen natürlichen Pektingehalt, der eine sofortige Pressung der Maische nicht zulässt, müssen diese gut reifen. Die mit den Ripsen (Stielen) zerdrückten Beeren werden sofort mit dem Zymex Color versetzt und gründlich durchgemischt. Diese Maische muss 10-20 Stunden abgedeckt bei Zimmertemperatur stehenbleiben und wird danach direkt abgepreßt.

Wird die Maische vor der der Zugabe des Antigeliermittels mit 2 L Wasser verdünnt und auf maximal 50° C erwärmt, kann nach kürzerer Zeit (5-8 Stunden) abgepreßt werden, wobei die Saft- und Farbausbeute nochmals wesentlich verbessert wird. Auch den Pressrückstand (Trester) kann man nochmals mit dem restlichen Wasser, rund 3 L, übergießen, einige Stunden stehen lassen und erneut auspressen. In dieser Nachpresse löst man anschließend den Zucker heiß auf und gibt nach der Abkühlung alle anderen angegebenen Zutaten hinzu.

Zum Pressen kleinerer Mengen empfehlen wir unsere Mini Fruchtpresse. Durchschnittlich sind beim Pressen der Beeren  mit 70-75% Saftausbeute zu rechnen, so dass 4 kg etwa 3 L Saft ergeben. Da die Säurewerte bei allen roten Johannisbeeren doch sehr hoch liegen, muss stärker als bei anderen Beerenarten mit Zuckerwasser verdünnt werden. Eine Säurereduzierung auf anderem Wege (zB mit kohlensaurem Kalk) ist nicht möglich. Verdünnt man weniger stark, wird der Genußwert bzw. die Verträglichkeit nach dem Genuss herabgesetzt.

Die Vergärung in den Sommermonaten ist äußerst günstig und wirkt sich auf die Höhe des Alkoholgehaltes aus; der Wein kann also wesentlich früher von der Hefe abgezogen werden. Aber auch hier sollte zur höchstmöglichen Vergärung des Zuckers in der Endphase der Gärung der Wein häufiger umgeschüttet bzw aufgerührt werden.

Eine kühle Lagerung nach der Gärung und Schwefelung mit 1 g Kaliumdisulfit auf 10 L ist wichtig, da solche Weine in den Sommermonaten leicht zu Mäuselton neigen!

Den Geschmack können sie bei Bedarf vor der Flaschenfüllung durch Zugabe von Zucker oder reinem Saft noch noch zusätzlich harmonisieren. Je nach Geschmack reichen dabei 20-60 gr Zucker oder 100 ml Saft je Liter Wein.

Weinbau24 wünscht gutes Gelingen und einen fruchtig-spritzigen Johannisbeerwein!

Tag des offenen Weingutes Freitag, 12. August 2011

Sehen, staunen und natürlich genießen, heißt es wieder am 27. und 28. August. Zum 12. Mal laden nun schon die Winzer zwischen Pirna und Diesbar-Seußlitz zu den Tagen des offenen Weingutes.

Im Jubiläumsjahr „850 Jahre Weinbau in Sachsen“ lassen sich die Weinbauern natürlich nun umso mehr einfallen. Besucher können sich auf geführte Wanderungen durch die malerischen Weinberge freuen, und dabei natürlich auch einen sehnlichen Blickes in die geheimnisvollen Weinkeller der Güter werfen.

Ausserdem winkt zB die Sächsische Winzergenossenschaft Meißen unter anderem mit der WeinErlebnisWelt, das Weingut Drei Herren lockt mit einer Kunstausstellung und Führungen durch den Keller. Im Meißner Weingut Mariaberg laden die sächsischen Weinmäjestäten zum Kaffeeklatsch ein. Live-Musik und Führungen durch den Öko-Weinberg und das Sächsische Weinbaumuseum finden Weinfreunde in der Hoflößnitz. Bei Winzer Loose in Gröbern ist mit den Kleinsten unter uns sogar Traktorfahren möglich!

Da die sächsische Weinstraße sehr lang ist, und Besucher auch möglichst viele Weingüter zu sehen bekommen sollen, wurde auf der rechten Elbseite zwischen Radebeul und Diesbar-Seußlitz extra ein Sonderverkehrsbus eingerichtet. Das Kombiticket dafür kostet 5 Euro und beinhaltet dabei auch ein Glas Wein, welches beim Winzer der Wahl eingelöst werden kann. Tickets kann man bereits an allen bekannten Vorverkaufsstellen beziehen.

Faltblatt des offenen Weingutes 2011

VitaFerm Bio – Bio Zertifizierter Hefenährstoff Dienstag, 09. August 2011

pünktlich zum Herbst 2011 stellt Erbslöh ein neues biozertifiziertes Produkt ins Sortiment. Der Hefenährstoff VitaFerm Bio liefert eine ausgewogene Mischung an natürlichen Aminosäuren und Wachstumsfaktoren und ist natürlich zu 100 % bio-zertifiziert.

VitaFerm Bio hilft Ihnen bei der reintönigen und vollständigen Bio-Gärung. VitaFerm Bio basiert dabei auf inaktive Hefen. Alle Bestandteile sind nach der strengen EU-Öko-Verordnung (EG) 834/2007 auf rein biologischen Medien vermehrt wurden. VitaFerm Bio ist somit der erste bio-zertifizierte Hefenährstoff. Die Freisetzung der wichtigen und natürlichen Nährstoffe für die Hefe werden durch ein besonderes Vermahlungsverfahren gefördert. Die stimulation der Hefeaktivität führt zu einer Verbesserung der Gärleistung und hilft Fehltöne während der alkoholischen Gärung zu vermeiden.

VitaFerm Bio reiht sich damit in die bereits etablierten Bio Produkte aus dem Hause Erbslöh  ein.  So bildet die Bio Weinhefe –  Oenoferm Bio –  Selektion Klingenberg schon seit 2008 eine wichtige Komponente für die konsequnete BioVinifikation.

Weitere Infos erhalten sie auf den folgenden Links oder per Telefon unter 0351 / 48 28 98 0

VitaFermBio

Oenoferm_Bio_Internet_komp

Wissenschaftliche Informationen Juli-August 2011 – WineInformation Council Dienstag, 09. August 2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte finden Sie nachfolgend den Link zum neusten Newsletter des Wine Information Councils (WIC) mit aktuellen wissenschaftlichen Informationen zu Wein, Genuss, Gesundheit und soziologischen Aspekten:

WIC_newsletter_July-August_2011

Diese Informationsplattform ist Bestandteil des „Wine in Moderation“
Programms, einer Initiative des europäischen Weinsektors. Ziel von WIC ist es, eine zentrale Weindatenbank zu entwickeln, um alle relevanten, wissenschaftlich fundierten Informationen für alle Interessenvertreter einfach zugänglich zu machen.

Freundliche Grüße,
Ihre Ursula Fradera
Wine Information Council Koordinator