Sächsischer Weinbautag 2012 – Rückblick Sonntag, 26. Februar 2012

Gestern, am 25.02.2012, folgten wir der Einladung vom Weinbauverband Sachsen e.V. zum Sächsischen Weinbautag 2012 ins Schloss Wackerbarth in Radebeul. Gegen 11:30 Uhr begrüßte uns Frau Marleen Herr im Gewölbekeller des sächsischen Staatsweingutes und geleitete uns zu unserem Ausstellungsplatz, welcher sich dieses Jahr direkt im Festsaal befand. Schon während des Aufbaus unseres kleinen Messestandes kamen die ersten neugierigen Gäste zu uns und wir freuten uns neben alten Bekannten auch neue Gesichter begrüßen zu dürfen.

Um 13:00 Uhr startete die Veranstaltung mit einem Willkommensgruß durch den Verbandsvorsitzenden Herrn Dr. Bernd Kastler. Er stellte dem Publikum dann auch gleich die Moderation des Tagesprogramms, die neuen sächsischen Weinhoheiten, mit seiner gewohnt humorvollen, ruhigen Art vor. Die sächsische Weinkönigin Franziska Spiegelberg und die beiden Weinprinzessinnen Katharina Fritze und Marie Fischer baten den ersten Vortragsredner, Herrn Christoph Reiner ans Mikrophon.

Der Diplombiologe und Qualitätsmanager beim Weingut Schloss Proschwitz von Prinz zur Lippe stellte seine gesammelten Erfahrungen aus den vergangenen Jahren im Vortrag „Praktische Tipps zum Pflanzenschutz im Weinberg“ vor. Dabei ging es vor allem um verschiedene Versuche und die daraus gewonnen Erkenntnisse zu den Themen Bodendüngung mit Stickstoff, Humusanreicherung und den Einsatz, sowie die Herstellung im Fermenter von EM – effektiven Mikroorgansimen. Als Quintessenz dieses interessanten Vortrags durfte man vor allem die Botschaft entnehmen, dass sich der tradtionelle Weinbau in Zukunft auch gern mehr am ökologischer Weinbau orientieren darf.

Frank Köthe von der IFL Industrie-Leasing GmbH stellte in seiner Präsentation „Vorteil Leasing? Vorteil Mietkauf? Zusammenhänge mit Förderprogrammen“ die Vorteile dieser Finanzierungsarten vor. Er demonstrierte, dass dies nicht nur für Fahrzeuge wie Vollernter und Traktoren sinnvoll sein kann, sondern auch für andere Maschinen, Geräte und Produkte wie Edelstahlstanks, Weinpressen, Reihenpfähle oder Elektroscheren. Auch wir werden, vor allem für unsere gewerblichen Kunden bei profi.weinbau24.de, diesen Service in Zukunft stärker anbieten.

Die Firma AGROsolution stellte ihre neue Düngertechnologie Agrosol vor. Bei diesem Produkt handelt es sich um einen Dünger der auf mineralischer Basis arbeitet und welcher zudem 100% biologisch ist. Dabei wird das Mittel mit hohem Druck als feiner Sprühnebel auf das Blatt gespritzt. Dadurch wird der CO2-Gehalt im Inneren der Pflanze erhöht, was zur Folge hat, dass der Energiehaushalt der Pflanze verbessert und der Stress verringert wird. Untersuchungen und Test in den letzen Jahren haben dabei eine Ertragssteigerung von 10 bis 30 % zum Vorjahr ergeben.

Die Vorträge von Maria Pushkareva (Tourismusverbandes Sächsisches Elbland e.V.) zum Thema „Wein und Tourismus – eine untrennbare Einheit“ und Dagmar Mager (Privaten Schule IBB Fachvortrag) über „Wein als Gesundheitswunder“ rundeten das Programm angenehm kurzweilig ab.

Zwischen 15:30 und 16:30 Uhr war es dann wieder Zeit die ein oder andere Fachfrage an unserem Stand zu beantworten oder nur einen kleinen lockeren Smalltalk zu führen. Zum Abschluss sprach noch einmal Dr. Bernd Kastler über den sächsischen Weinbau und den hohen Stellenwert der notwendigen Förderungen durch Land und Bund, die zum Erhalt benötigt werden. Als letzter Redner präsentierte Frieder Tränkner vom Sächsisches Landesamt für Umwelt aktuelle Zahlen der Entwicklungen im sächsischen Weinbau. Im Anschluss daran kam es – in den Augen viele Gäste – zum Höhepunkt des Tages, der Weinprobe unter dem Motto „20 Jahre Sächsische Weinstraße„. Dabei wurden viele erlesene Tropfen von Diesbar Seußlitz bis Pirna vorgestellt. Auch wir haben uns ein, zwei Schluck gegönnt. Dabei mundete uns zum einen ein halbtrockner Müller-Thurgau von den Drei Herren, sowie ein 2008er Dornfelder vom Weingut Schloß Proschwitz besonders gut.

Wir freuen uns schon jetzt auf 2013 und den nächsten sächsischen Weinbautag und bedanken uns hiermit beim Weinbauverband Sachsen und all unseren Besuchern.

Wackerbarths Weinreise auf Schloss Wackerbarth Freitag, 24. Februar 2012

Titel: Wackerbarths Weinreise auf Schloss Wackerbarth
Ort: Schloß Wackerbarth
Link: www.schloss-wackerbarth.de/

Datum: 24.03.2012
Zeit: 19:00
Endzeit: 24:00

Beschreibung: Das sächsische Staatsweingut Schloß Wackerbarth lädt zum Tanz in den Frühling. Erleben Sie eine unterhaltsame Reise durch das Jahr im Weinberg und geniesen Sie ein frühlingshaftes Menü und passende Jungweinen

Eintrittspreise: Frühlingsmenü im Weinkeller 69 € p.P.
Frühlingsmenü im Sandsteingewölbe 59 € p.P.

Sächsisches Staatsweingut GmbH
Wackerbarthstraße 1
01445 Radebeul
Tel. 03 51.89 55-0
Fax 03 51.89 55-150

Weinkönigin Saale Unstrut stellt Königinnenwein vor Donnerstag, 23. Februar 2012

Der VDP-Winzer Uwe Lützkendorf widmetet seiner Nichte und amtierenden 42. Weinkönigin des Weinbaugebiets Saale/Unstrut, Lisa Blumenthal seinen Weißburgunder QbA von der Karsdorfer Hohen Gräte als Weinköniginnenwein.

Die 21-jährige Lisa Blumenthal setzte sich bei der letzten Wahl gegenüber ihren Mitbewerberinnen durch und überzeugte die 20-köpfige Fachkräftejury mit ihrem fachlich sicheren Auftreten und ihrem Mutterwitz. Sie übernahm die Krone zum alljährlichen Winzerfest Anfang September von ihrer Vorgängerin, Elisabeth Born, die heute als amtierende deutsche Weinprinzessin weiter in Sachen Wein für alle Anbaugebiete und natürlich für das Anbaugebiet Saale Unstrut international aktiv ist.

Lisa Blumenthal, Bad Kösener Weinprinzessin von 2009/11, hat schon als Kind im Weingut ihres Großvater bzw. ihres Onkel erste weinbau-technische Schritte gehen können. Auch bei der einen oder anderen Weinlese war sie in den vergangenen Jahren als Unterstützung im Familienbetrieb vertreten. Die Vermarktung des Weinköniginnenweins durch das Bad Kösener Weingut im Süden von Sachsen-Anhalt stellt die amtierende Weinkönigin aber vor eine neue Herausforderung. Zum einen könnte dem traditionsreichen Familienbetrieb eine gezielte Marketingabsicht unterstellt werden, was einen gewissen Fehlton entwickeln könnte, wenn die Gebietsweinkönigin in ihrer Funktion auf einen Erzeuger oder ein spezielles Produkt reduziert würde. Dazu wirkt dieser Zusammenhang möglicherweise auch bei der bevorstehenden Wahl zur 64. Deutschen Weinkönigin 2012/13. Auf der anderen Seite könnte die Widmung besonderer und erlesener Weine eine sinnvolle und nützliche Bereicherung für den gesamten Weinbauverband Saale-Unstrut und dessen Bekanntheitsgrad bewirken. Denn es ist anzunehmen, dass eine Identifikation mit der Region und dem Wein an Saale Unstrut am Besten mit einem sehr guten Produkt gelingen kann. Beide Aspekte stellen die Weinkönigin und die Verantwortliche des Verbandes vor eine große Verantwortung.

Schade ist aber, dass der Wein in keinem Weinversand zu kaufen ist, zur Zeit kein Bild im Web vorhanden scheint und auch auf der Seite von Uwe Lützkendorf ist noch keine Information zum WeinköniginnenWein verfügbar.
Wir dürfen also in jedem Fall sehr gespannt sein.

(Quelle: http://www.weinbauverband-saale-unstrut.de/web/ge/content/content.php?areaID=1&menuID=5&contentID=62&cty=&active_menu=&detailID=317 vom 22.02.2012)

ProWein 2012 Mittwoch, 22. Februar 2012

 

 

 

Die große internationale Fachmesse für Weine und Spirituosen findet auch dieses Jahr in Düsseldorf statt. Die Veranstaltung ist für alle Interessenten vom 04. – 06.03.2012 geöffnet. Es werden ca. 3500 Aussteller aus rund 50 Ländern erwartet. Neben den traditionellen Weinbaunationen aus Europa und Übersee präsentieren sich auch „exotische“ Weinländer wie Brasilien, Indien und erstmals das Kosovo.
Dieses Spektakel lassen sich natürlich auch unsere Mitarbeiter nicht entgehen und werden an diesem Event teilnehmen. Von den Eindrücken und Erfahrungen werden wir selbstverständlich auch hier bei uns im Weinbau24-Blog berichten.

Ein glücklicher Gaumen animiert die bangenden Nackenmuskeln! Samstag, 18. Februar 2012

 

 

 

Heute war es nun endlich so weit nach ein paar Tagen Ruhe für unseren Shiraz hat uns dann doch die Vorfreude übermannt. Wie vor einem Motörheadkonzert waren wir natürlich voll positiver Erwartungen. Der kräftige robinrote Shiraz wurde dann exakt gleichmäßig auf die Probeteilnehmer verteilt. Der erste Kontakt mit dem Motörhead Shiraz hat uns dann aber ein wenig überrascht, denn nicht ein erwarteter rauchig oder bassbeladener Ton erfüllte unsere Nase sondern eine sehr sortentypische und sehr fruchtige Shiraz-Nase trat uns entgegen. Auch die Geschmacksprobe eröffnete uns einen sehr guten Shiraz mit dunkelroten bis schwarzen Fruchtaromen . Sonne, volles Leben und jede Menge Bass waren da durchaus bei jedem Schluck feststellbar. Zudem blieb der Motörhead Shiraz sehr lange und mit einem kräftigen Brombeeraroma im Gaumen und erinnerte an so manchen langanhaltenen Tinnitus nach einem Motörheadkonzert.

Unser Fazit: YEAH… anders als erwartet, ABER auf jeden Fall ein Wein den man/frau und jeder Fan sich immer wieder vorlegen sollte. Wir tun’s auf jeden Fall auch ohne Lamm aber natürlich mit Motörheadmucke.

Bezeichnung: Motörhead Shiraz 2010
Alkoholgehalt: 13,5 % Vol.
Produzent: Broken Back Winery
Region: Australien, South Eastern Australia

Beste Grüße auch an den Vertrieb in Deutschland.

Weitere Infos zum Wein und natürlich zu Motörhead findet Ihr unter:

http://www.motoerhead-shiraz.de
http://www.metal-and-wine.de

REMA Plasticparts – DANKESCHÖN Mittwoch, 15. Februar 2012

Heute hatten wir nun endlich einmal Zeit eine Weinflasche zu probieren, die uns  Herr Reisinger von  REMA Kunststoffteile  GmbH & Co. KG  Leichselhart 7 ,   D-74376 Gemmrigheim/Neckar zur Verfügung gestellt hatte.

Das württemberger Weingut Eisele sitzt in Hessigheim und hat neben diesem zugegeben leckeren Chardonnay noch so manche Köstlichkeit zu bieten.

 

Schon die ansprechende Farbe des Chardonnays und natürlich  die Bronzene Preismünze – die Württemberger Landesprämierung haben uns bereits vor der Öffnung neugierig gemacht. Der Chardonnay wird auf  der Einzellage Mundelsheimer Rozenberg erzeugt und  weißt beachtliche 12,5 Alkoholvolumenprozent  aus.  Sortentypische ist auch die Nase dieses vollen und körperbetonten Chardonnays. Man ist sich schnell einig, dass hier sehr gutes und reifes Traubenmaterial optimal verarbeitet wurde. Auch der hohe Alkoholgehalt passt sich ideal an und kann in keiner Weise das gute Geschmackserlebnis trüben. Ein Wein der sicher Lust auf eine weitere Verkostung macht .

 

Rebenvorbestellung Dienstag, 14. Februar 2012

Die Rebenvorbestellungszeit geht in die heiße Phase.
Auf Grund der niedrigen Temperaturen und schlechten Witterungsverhältniss im Vorjahr erlitten viele Jungfelder starke Frostschhäden. Dies führt zu einer starken Begrenzung des Rebenangebotes in diesem Jahr. Einige Sorten sind schon zum jetzigen Zeitpunkt schwer lieferbar.

Eine schnelle und rechtzeitige Bestellung der Reben garantiert ihnen eine vollständige Belieferung im Frühjahr 2012.
Eine detailierte Beschreibung zu den einzellnen Rebsorten finden sie in unserem Weinbau-Wiki in der Sektion Wissen. Neben allgemeinen Informationen zu den Rebsorten finden sie auch spezielle Sortenmerkmale sowie Vor- und Nachteile.

Selbstverständlich beantworten wir auch persönlich ihre Fragen unter der Nummer: 0351-4828980 oder per E-Mail: info@weinbau24.de

Gern können sie auch in unserem neuen Laden auf der Carrierastraße 11-13 in Dresden-Übigau vorbei schauen.

Sollte Sie eine bestimmte Rebsorte wünschen, welche nicht in unserem Shop zu finden ist, z.b. – Bacchus, Blaufränkisch, Burgunder, Elbling, Faberrebe, Gamay, Gewürztraminer, Gutedel, Huxelrebe, Kerner, Lagrein, Limberger, Merlot, Morio-Muskat, Müllerrebe, Muskat-Ottonel, Neuburger, Ortega, Portugieser, Trollinger, Veltliner, Welschriesling, Zweigelrebe – können sie uns auch gern eine Mail als Anfrage senden. Der genaue Versandtermin wird in Absprache mit dem Rebproduzenten Volker Freytag und unter Berücksichtigung der Witterung festgelegt. (Ende März – April)

Einen Überblick über die bereits im Sortiment enthaltenen Pfropfreben finden sie hier.

Müller-Thurgau

Silvaner

Silvaner

Scheurebe

Scheurebe

Weißburgunder

Weißburgunder

Grauburgunder

Grauburgunder

Chardonnay

Chardonnay

Riesling

Riesling

Goldriesling

Goldriesling

Blauer
Portugieser

Saint Laurent

Regent

Dunkelfelder

Dornfelder

Dornfelder

Spätburgunder

Spätburgunder

 

Sächsischer Weinbautag 2012 Montag, 13. Februar 2012

Auch in diesem Jahr veranstaltet der sächsische Weinbauverband im Staatsweingut Wackerbarth den sächsischen Weinbautag. Neben den zahlreichen Kurzvorträgen erwarten auch einige Austeller die interessierten Tagungsteilnehmer bzw. einige sächsiche Winzer. Selbstverständlich sind wir mit einer kleinen Präsentation unseres Angebots am Weinbautag in Radebeul vertreten.  Aber nicht nur die Präsentation unserer Angebote, sondern auch so mancher Fachvortrag haben uns zu einer Telnahme am Weinbautrag veranlasst. Besonders die Ausführungen von Herrn Christoph Rainer mit dem Thema “ Praktische Tipps zum Pflanzenschutz im Weinberg“ möchten wir mitverfolgen und natürlich interessieren uns die „Aktuelle Zahlen & Daten zum Weinanbaugebiet Sachsen 2011″  aus dem Vortrag von Herrn  Frieder Tränkner, Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Sachbearbeiter Weinbau, Außenstelle Großenhain.

Zum Schluss des Weinbautages  wird unter den Motto “ 20 Jahre Sächsische Weinstraße eine  thematische Weinprobe mit unseren sächsischen Weinhoheiten 2011/ 2012 und einigen sächsischen Winzern für den perferkten Abschluss der Veranstaltung sorgen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Weinbau24.de

Ein paar Bilder vom letzten sächsischen Weinbautag in Radebeul 2011

110225-10 110225-08 110225-03
110225-07 110225-04 110225-09 110225-05

Ablaufplan zum Sächsischen Weinbautag 2012:

12:00 – 13:00 Uhr: Besichtigung der Aussteller & Möglichkeit zum Mittagessen

Einlass zum weinbautag 2012 und Möglichkeit der Besichtigung der Aussteller. Zudem bietet das Gasthaus Sächsisches Staatsweingut Schloss Wackerbarth die Möglichkeit zum Mittagessen für Selbstzahler nach Wahl. Informationen erhalten Sie in Gasthaus bzw. durch eine Servicekraft im Haus.

Die Veranstaltung wird von den aktuellen Weinhoheiten 2011/2012 moderiert.
13:15 – 15:30 Uhr: Fachvorträge – Teil I

1. Fachvortrag „Praktische Tipps zum Pflanzenschutz im Weinberg“
Referent: Christoph Rainer, Diplombiologe, Qualitätsmanager Weinbau im Weingut Schloss Proschwitz Prinz zur Lippe

2. Fachvortrag „Wein und Tourismus – eine untrennbare Einheit“
Referentin: Maria Pushkareva, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Sächsisches Elbland e.V.

3. Kurzvortrag „Vorteil Leasing? Vorteil Mietkauf? Zusammenhänge mit Förderprogrammen“
Referent: Frank Köthe, Repräsentant, IFL Industrie-Leasing GmbH

4. Fachvortrag „Wein als Gesundheitswunder“
Referentin: Dagmar Mager, Geschäftsführerin der Privaten Schule IBB

5. Kurzvortrag „CO2 in der Atmosphäre fördert den Pflanzenwuchs“
Referent: Jens Niepelt, Fachberater und Sven Strauss, Vertriebsleiter, AGROsolution GmbH & Co.KG
15:30 – 16:00 Uhr: Besichtigung der Aussteller & Nachmittagspause

Auflistung aller Aussteller siehe unten
16:00 – 17:30 Uhr: Fachvorträge – Teil II

6. Kurzvortrag „Weinbauverband Sachsen e.V.“
Referent: Herr Dr. Bernd Kastler, Weinbauverband Sachsen e.V., Vorstandsvorsitzender

7. Kurzvortrag „Aktuelle Zahlen & Daten zum Weinanbaugebiet Sachsen 2011“
Referent: Herr Frieder Tränkner, Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Sachbearbeiter Weinbau, Außenstelle Großenhain

8. 20 Jahre Sächsische Weinstraße – Thematische Weinprobe
Referenten: Sächsische Weinhoheiten 2011/ 2012 gemeinsam mit den Sächsischen Winzern

(Quelle: Weinbauverband Sachsen e.V.  Veranstaltungen-2012)

Produkterweiterung im Bereich Lebensmittelpumpen Freitag, 10. Februar 2012

Wir haben unsere Auswahl für Lebensmittelpumpen erweitert. Die vollständig aus Edelstahl gefertigten Pumpen eignen sich natürlich besonders für die Weinverarbeitung im Keller oder auch im Hobbyraum. Mit den verschiedenen Modellen können Sie von 1700 l/h bis 15000 l/h Wein, Saft oder Bier in entsprechende Behälter umpumpen. Weitere Edelstahlpumpen aus dem Hause Rover Pompe stehen Ihnen bei Anfrage und Bedarf zusätzlich zur Verfügung. Richten sie Ihre Anfrage an unsere Mitarbeiter im Vertrieb gern auch mit speziellen Fertigungsanforderungen per Mail oder per Telefon unter 0351 / 48 28 98 0 (Fax 0351 / 48 28 98 29 )

 

Novax 20 M

1700 l/h

Ø 20 mm

Leistung 0,5 PS

hmax

25 m

r.p.m. 2850 U/m

Maße 230x120x190

Gewicht: 5 kg

Novax 25 M

2500 l/h

Ø 25 mm

Leistung 0,65 PS

hmax

12 m

r.p.m. 1450 U/m

Maße 250x120x190

Gewicht: 6 kg

Novax 30 M

5000 l/h

Ø 30 mm

Leistung 1,0 PS

hmax

15 m

r.p.m. 1450 U/m

Maße 310x150x210

Gewicht: 10 kg

Novax
35 M

5000 l/h

Ø 35 mm

Leistung 1,0 PS

hmax
15 m

r.p.m. 1450 U/m

Maße 310x150x210

Gewicht: 10 kg

Novax 40 M

6500 l/h

Ø 40 mm

Leistung 1,2 PS

hmax
15 m

r.p.m. 1450 U/m

Maße 320x150x210

Gewicht: 11 kg

Novax 50 M

15000 l/h

Ø 50 mm

Leistung 3 PS

hmax
25 m

r.p.m. 1450 U/m

Maße 400x170x240

Gewicht: 22 kg

 

Fruchtsäfte nur noch ohne Zuckerzusatz Donnerstag, 09. Februar 2012

 

Das EU-Parlament hat neue Regelungen zur Etikettierung von Fruchtsäften und Nektar im Dezember 2011 verabschiedet. Der Begriff „Fruchtsaft“ darf ab jetzt nur noch für Getränkeprodukte verwendet werden, die keinen zugesetzten Zucker und keine Süßstoffe mehr enthalten..

Die Abgeordneten des EU-Parlament stimmten mehrheitlich für die Änderung der EU-Gesetzgebung zu Fruchtsäften. Die europäischen Abgeordneten folgten damit der Priorisierung des geänderten EU-Gesetzes für mehr und genauere Information für den Verbraucher. Die EU verbietet damit die Praxis Produkte mit Zuckerzusatz als Säfte zu verkauft. Ganz nebenbei hat die Gesetzgebung auch zu Sensibilisierung der Verbraucher beigetragen, bei der Wahl der Getränke kritisch mit dem Zusatz von Zucker oder Süßstoffen umzugehen.

(Quelle: http://www.begerow.com/aktuelles/meldungen/eu_fruchtsaft_richtlinie_verabschiedet.html)