Rosafäule – Trichothecium roseum

Schadbild:
Die Rosafäule (Trichothecium roseum) ist häufig in Jahren mit feuchter Witterung an abgestorbenen Traubenteilen zu finden. Diese sind mit einem rosafarbenen Pilzrasen (Sporenträger und Sporen) überzogen. Meist sind betroffene Traubenteile durch Sauerfäule (Botrytis) vorgeschädigt. Befallene Trauben dürfen, wie die mit Grünfäule belasteten nicht zur Weinherstellung verwendet werden da sie einen widerlich, bitteren Geschmack verursachen können.

Bekämpfung:
Da sich der Pilz gerne auf von Botrytis befallenem Trauben ausbreitet ist eine gute Botrytisbekämpfung auch gleichzeitig die beste Maßnahme zur Ausschaltung der Rosafäule.