Saint Laurent

Der Saint Laurent ist eine sehr aromatische dunkle Rebsorte der Burgunderfamilie und stammt ursprünglich aus Frankreich. Der Rebenzüchter C. Oberlin (1831–1915), vermutete ihren Ursprung im Weinbaugebiet Elsass. Oberlins Ansicht bestätigte sich im Jahre 2000 bei einer in Österreich durchgeführten DNA-Analyse.

Herkunft
Am häufigsten trifft man diese Rebsorte in Österreich und in der tschechischen Republik  an. Nach Deutschland kam die Rebsorte durch Bronner (1792-1864) aus Wiesloch.  Den heutigen Rebbestand in der Bundesrepublik kann man auf ca. 700 Hektar schätzen.

Wahrscheinlich geht der Name auf den Heiligen Saint Laurentius zurück und deutet auf den Beginn der Reife.

Wichtige Anbaugebiete
Pfalz, Rheinhessen, Nahe, Baden

Sortenmerkmale
Blattform:  mittelgroß, fünflappig, mittelstark gebuchtet, die Blattlappen überdecken sich,  matt dunkelgrün

Holz:   dunkelrotbraun, engknotig

Traube:  mittel bis groß, dichtbeerig, meist kegelförmig

Beere:  oval, mittlere bis kräftige Beerensaftfarbe, dicke schwarzblaue Beerenhaut

Reife:   mittelfrüh

Ertrag:  gut bis mittel

Eigenschaften der Sorten

Ansprüche an die Lage:

Mittel. Man kann den Saint Laurent dabei mit der Scheurebe vergleichen, da sie sich genau wie diese in kühleren Lagen eine zu hohe Säure behält.

Ansprüche an den Boden:

Ebenfalls  mittel, allerdings sagen dieser Sorte eher tiefgründige, frische als schwere, tonige zu. Kalkhaltige Böden sind bestens geeignet. Steinige und flachgründige Böden kann er nicht vertragen und geht im Wuchs und der Ertragsleistung zurück.

Holzreife:

Gut, dadurch auch eine gute Winterfestigkeit.

Krankheitsanfälligkeit:

Saint Laurent ist in der Blüte etwas anfällig gegen Peronospora und Oidium. Botrytis kann den Beeren nur schwer was, wegen ihrer dicken Haut.

Reife:

Die Reife erfolgt mittelfrüh.

Ernte:

Es wird empfohlen, die Ernte nicht zu früh zu beginnen, damit die Säure am Stock abgebaut wird. Angebracht ist deswegen auch eine luftige Erziehung, da sie keine frühe Traubenfäule aufkommen lässt. Die beste Erntezeit liegt kurz hinter der Rebsorte Silvaner.

Vorteile der Sorte:

Der Saint Laurent ist eine klassische Rotweinsorte mit goßem Bekanntheitsgrad  und einer früheren Reife als Spätburgunder. Er hat eine geringe Anfälligkeit gegenüber Krankheiten und ist weinbaulich unkompliziert.

Nachteile der Sorte:

Maifrostempfindlich, betonte Säure, etwas unsichere Erträge